GIGATRONIK beim Digitaldialog

Der 15. Digitaldialog der steirischen Wirtschaftsförderung stand unter dem Thema Mobile Augmented Reality. Im IBC Graz vertrat Friedrich Nachtmann GIGATRONIK bei der Podiumsdiskussion.


Der Digitaldialog ist eine Veranstaltungsreihe der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG, bei der anerkannte Technologieexperten Einblick in ihr Betätigungsfeld geben. Zur 15. Veranstaltung am 30. April kamen rund 100 Gäste nach Graz, um über aktuelle Anwendungen und Potenziale der Mobile Augmented Reality zu diskutieren - ein Thema, das aktuell vor allem durch die Datenbrille Google Glass medial stark präsent ist, aber auch im Automotive-Bereich durch Head-Up-Displays verstärkt an Bedeutung gewinnt.

Die vortragenden Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft sehen die größten Anwendungspotenziale bei Navigationsdiensten im Consumer-Bereich, aber auch in der Industrie, beispielsweise durch Datenbrillen für Fertigung und Wartung. Martin Herdina von Wikitude erkennt vor allem in Fotokameras große Chancen für Augmented Reality und sieht auch in der Bilderkennung und 3D-Modellierung wichtige Themen für die zukünftige Forschung.

In der abschließenden Podiumsdiskussion mit den Vortragenden wurden die Herausforderungen der Augmented Reality aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet. An der Seite von Journalist und PR-Spezialist Georg Holzer sowie Hartmut Seichter von der TU Graz vertrat Friedrich Nachtmann von GIGATRONIK dabei den technisch-wirtschaftlichen Bereich. Aus technischer Sicht wurde über die hohe Rechenleistung diskutiert, die beispielsweise für die Anzeige von 3D-Modellen auf Smartphones benötigt wird. Besonders deutlich ging aus dem Dialog hervor, dass die Technik hinter Augmented Reality für den Nutzer unsichtbar bleiben muss, um die Bedienung möglichst simpel zu halten und damit ein optimales Nutzererlebnis zu erreichen.

Der Digitaldialog bietet seinen Teilnehmern eine hervorragende Möglichkeit zum fachlichen Austausch und zur Vernetzung und wurde binnen kurzer Zeit zu einer überregionalen Pflichtveranstaltung im Spannungsfeld Digitaltechnologie und Medien.

Florian Rubländer
Corporate Communications

communications-germany@no-spam-pleaseakka.eu