10 Jahre GIGATRONIK in Ingolstadt

GIGATRONIK feierte am 18. Juli mit einer „openHouse“-Veranstaltung das 10-jährige Jubiläum des Unternehmensstandorts in Ingolstadt. Kunden, Geschäftspartner, hochrangige Vertreter der Lokalpolitik und Gäste aus dem akademischen Umfeld waren der Einladung gefolgt.


Am Nachmittag des 18. Juli empfingen die Geschäftsleitung und Mitarbeiter der GIGATRONIK-Gruppe rund 60 Gäste in Gaimersheim bei Ingolstadt zur gemeinsamen Feier der erfolgreichen 10 Jahre Firmengeschichte. Darunter fanden sich Vertreter von Top-Kunden wie Audi und des gemeinsamen Tochterunternehmens EFS (Elektronische Fahrwerksysteme GmbH), Gäste der Hochschulen in Ingolstadt und Regensburg ebenso wie Gaimersheims erste Bürgermeisterin Andrea Mickel und Ingolstadts OB Referent Christian Lösel.

Begleitet von sommerlichen Getränken und feinen Snacks, bot die "openHouse"-Veranstaltung den Gästen die Möglichkeit, die Teams und Mitarbeiter des Standorts in ungezwungener Atmosphäre bei interessanten Gesprächen näher kennen zu lernen und Einblicke in die tägliche Arbeit zu gewinnen. Dazu hatten die Fachbereiche zahlreiche Stände innerhalb des Gebäudes aufgebaut, an denen die Mitarbeiter verschiedene Exponate präsentierten und ihre Fachabteilungen vorstellten. Besonders das kompakte FlexRay-USB-Interface GIGABOX flex-i zog die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich, ebenso wie das H2-Steuergerät, mit dem vor kurzem ein Aston Martin Rennfahrzeug das 24-h-Rennen bestritt. Auch das Thema "Schulung und Weiterbildung bei GIGATRONIK" war mit einem eigenen Stand repräsentiert und stieß auf großes Interesse bei den Gästen.

GIGATRONIK Ingolstadt wurde nach dem Hauptsitz in Stuttgart als zweiter von inzwischen elf Standorten der GIGATRONIK-Gruppe gegründet. Gestartet war man in Ingolstadt mit 17 Mitarbeitern, heute arbeiten an dem Standort der Automotive-Sparte rund 200 Experten an den technischen Innovationen der Zukunft. Als Top-Entwicklungspartner von Audi und mit den anhaltend positiven Marktaussichten vor Augen, ist für die kommenden Jahre weiterhin eine sehr erfolgreiche Entwicklung des Standorts zu erwarten: "Ich sehe keinen Grund, der dagegen spricht, dass wir in zehn Jahren doppelt so groß sind", so Dr.-Ing. Edwin Tscheschlok, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Florian Rubländer
Corporate Communications

communications-germany@no-spam-pleaseakka.eu